Privatdarlehen sind eine echte Alternative zu klassischen Krediten

aus der Kategorie Kreditwelt vom 22-02-2017

Zustandekommen des Privatdarlehens

Wann sich ein Privatdarlehen lohnt

Eine in letzter Zeit immer beliebter gewordene Möglichkeit der Geldbeschaffung ist die Aufnahme eines Privatdarlehens. Gegenüber dem klassischen Bankkredit unterscheidet es sich dadurch, dass der Kreditgeber eine Privatperson ist, die jedoch zum Ausgleich für den erlittenen Liquiditätsverlust ebenso Zinsen verlangen kann. Doch für wen ist dieses Geschäftsmodell lohnenswert, und was gilt es zu beachten?

Privatdarlehen weist gegenüber klassischem Kredit Unterschiede auf

Privatdarlehen werden auch als sogenannte Peer-to-Peer-Kredite bezeichnet, abgekürzt P2P. Sie involvieren, genauso wie ein klassischer Bankkredit, ebenfalls einen Kreditgeber und einen Kreditnehmer, wobei zumindest ersterer immer ein Privatmann und keine Bank ist. Auf Kreditnehmerseite kommen immerhin, anders als dies der Begriff suggeriert, nicht nur Privatleute, sondern auch Unternehmen in Betracht. » weiterlesen

Lange Wartezeiten beim Kredit umgehen

aus der Kategorie Kreditwelt vom 15-02-2017

OnlinekreditWer schon einmal einen Kredit beantragt hat, weiß, dass die Zu- bzw. Absage der Bank teilweise lange auf sich warten lassen kann. Zudem ist der effektive Zins, der letztlich für den Kredit anfällt, auch oft unklar, da dieser meist bonitätsabhängig ist und diese Bonität erst ermittelt werden muss. Unter Umständen ist man tage- oder gar wochenlang im Unklaren über die genauen Konditionen sowie darüber, ob der Kredit überhaupt bewilligt wird. Gerade dann, wenn man dringend auf den Kredit angewiesen ist, ist eine lange Wartezeit mehr als hinderlich.

Umständliches Vergabeverfahren

Die teilweise lange Dauer hängt mit dem Kreditvergabeverfahren deutscher Banken zusammen. Geht ein Kreditantrag bei der Bank ein, wird zunächst einmal eine Schufa Anfrage durchgeführt und weitere Banken machen interne Abschätzungen über die Bonität des Antragsstellers. Meist muss der Kreditantrag durch mehrere Instanzen, bis die Bank das Risiko einer Vergabe abschätzt und den Antrag bewilligt oder ablehnt. Erst wenn die Bonität des Antragsstellers genau ermittelt wurde, stehen auch die effektiven Zinsen fest. » weiterlesen

Günstige Zinsen sind nicht alles – Was sollte man bei der Kreditaufnahme beachten?

aus der Kategorie Kreditwelt vom 13-02-2017

KreditaufnahmeWer einen Kredit aufnehmen möchte, sollte sich genauestens über den jeweiligen Kreditanbieter informieren und sich nicht nur an dem versprochenen Zinssatz orientieren. Zwar ist der effektive Jahreszins ein gutes Kriterium zur Beurteilung eines Kreditangebotes, dennoch sollte man auch auf andere Faktoren achten. Was gilt es also bei der Kreditaufnahme zu beachten?

Keine voreilige Kreditaufnahme

Heutzutage ist es beinahe normal geworden, sich Konsumwünsche mit einem Kredit zu finanzieren. Die Frage nach der Notwendigkeit der Anschaffung stellen sich viele Verbraucher gar nicht erst. Dennoch macht es durchaus Sinn, sich genau zu vergegenwärtigen, ob die jeweilige Kreditaufnahme sinnvoll ist oder ob die Anschaffung auch noch warten kann. Sicherlich gibt es Situationen, in denen man gar nicht überlegen muss, etwa bei einer dringenden Reparatur oder aufgrund eines Unfalls, in vielen Fällen wird ein Kredit jedoch zu vorschnell aufgenommen und im Zweifel können die monatlichen Raten nicht pünktlich getilgt werden. Eine Kreditaufnahme beinhaltet daher immer auch ein gewisses Risiko, daher ist eine vernünftige » weiterlesen

So beantragt man online einen Kleinkredit

aus der Kategorie Kreditwelt vom 25-01-2017

KleinkreditWer sich dafür entschieden hat, online einen Kleinkredit zu beantragen, sollte sich erst vergewissern, dass er die notwendigen Voraussetzungen für die Bewilligung eines Kredites erfüllt. Voraussetzung für einen Deutsche Bank Kredit wäre beispielsweise eine Festanstellung.

Hat ein Kreditnehmer dann einen passenden Kredit für seine Wünsche gefunden, kann er diesen beantragen. Hierbei muss man meist neben der gewünschten Kreditsumme auch die Höhe der monatlich zurück zu zahlenden Rate angeben.

Höhe der monatlichen Rate berechnen

Um die Höhe der Rate zu berechnen, ist eine Aufzählung aller monatlichen Einkünfte und Ausgaben zu erstellen. Was nach Abzug der regelmäßigen Lebenshaltungskosten – also für Miete, Versicherungen, usw. noch übrig bleibt, wäre der höchstmögliche Wert für eine monatliche Rate. Hierbei sollte man sich durch die Ratenzahlungen jedoch nicht übernehmen, sondern lieber ein paar Monate länger den Kredit abbezahlen. Zu lange sollte es jedoch auch nicht dauern, denn durch die Zinseszinsen wird die Kreditsumme natürlich im Laufe der Zeit immer höher. » weiterlesen

Kleinkredite mit einer Sondertilgung vorzeitig bezahlen und dabei Geld sparen

aus der Kategorie Kreditwelt vom 24-01-2017

Kredit SondertilgungWer bei einem Kredit durch eine sogenannte Sondertilgung vorzeitig das Darlehen vollständig bezahlt, spart Geld. Denn aufgrund der entfallenden Zinsen und Zinseszinsen entfallen einige Gebühren. Doch einiges ist zu beachten, wenn eine Sondertilgung in Anspruch genommen werden soll. Die Festlegung der Optionen zu einer vorzeitigen Rückzahlung in Form einer Sondertilgung muss bereits mit dem zugehörigen Kreditvertrag geschehen.

Bei der Berechnung einer monatlichen Rate für einen Kleinkredit sollten Kreditnehmer realistisch bleiben. Welchen Betrag können sie von ihrem monatlichen Einkommen für das Abbezahlen des Kredites verwenden, ohne dabei in Geldnot zu geraten? Eine Faustregel hierzu ist schwierig anzugeben, denn beispielsweise sind die monatlich nötigen Lebenskosten von der Höhe der eigenen Miete genauso abhängig wie von den Kosten für die eigenen Versicherungen und weiteren regelmäßigen Ausgaben. Schwer kann auch ein prozentualer Anteil von den Einkünften als maßgeblich für einen monatlichen Rückzahlungsbetrag angegeben werden, da ein solcher Anteil bei einem vergleichsweise geringem Einkommen » weiterlesen