F.A.Z.-Studie: Die besten deutschen Finanzdienstleistungsunternehmen 2019

aus der Kategorie Finanzen vom 28-04-2020

FinanzdienstleistungsunternehmenDigitalisierung, Filialabbau, Fintech-Konkurrenz: Bereits vor der Coronavirus-Pandemie hatte die Finanzbranche mit vielen Herausforderungen zu kämpfen. Eine Studie des F.A.Z.-Instituts zeigt nun auf, welche Unternehmen im letzten Jahr trotzdem zu den erfolgreichsten in Deutschland gehörten.

2.000 Finanzdienstleister unter der Lupe

Gegenstand der Studie waren 2.000 Finanzdienstleistungsunternehmen, der Untersuchungszeitraum belief sich auf das gesamte Jahr 2019. Begleitet wurde die Untersuchung des F.A.Z.-Instituts vom IMWF Institut für Management- und Wirtschaftsforschung Hamburg. Das IMWF hat sich im Zuge der Digitalisierung auf Projekte spezialisiert, bei denen auf künstliche Intelligenz (KI) und Big Data zurückgegriffen wird.

Bildnachweis: Pixabay, 3209053, mohamed_hassan

Grundlage der F.A.Z.-Finanzstudie ist das „Social Listening“. Dabei werden sämtliche relevanten Suchbegriffe aus dem Internet erfasst. Ausgewertet wurden unter anderem vier Millionen Nachrichtenseiten, eine Million Pressemitteilungen sowie alle wichtigen Social-Media-Plattformen, » weiterlesen

Wie sich die Schufa auf die Zahlungsfähigkeit auswirkt

aus der Kategorie Finanzen vom 09-04-2018

SchufaDie Schufa hat als Schutzgemeinschaft für die allgemeine Kreditsicherung große Wirkungskraft auf die Kreditfähigkeit der Einwohner Deutschlands. Dabei handelt es sich um eine Fähigkeit, die von Instituten überprüft wird, wenn größere Geldbeträge bewegt werden sollen, etwa bei der Aufnahme eines Bankkredits oder bei der Bezahlung eines Betrags über Raten.

Eine schlechte Kreditfähigkeit sorgt deshalb schnell dafür, dass die finanziellen Handlungsmöglichkeiten der betroffenen Personen stark eingeschränkt werden. Entsprechend ist es bedeutsam zu verstehen, wie der sogenannte Schufa-Score berechnet wird und wie ein negativer Eintrag bereinigt werden kann.

Bilddatei © Grecaud Paul – Fotolia.com

Bestimmte Handlungen verändern den individuellen Schufa-Score

Der Wert, der von der Schufa berechnet und auf Anfrage von Unternehmen herausgegeben wird, beruht auf einem statistisch-mathematischen Analyseverfahren. Dieses soll eine klare Aussage darüber machen, wie zahlungsfähig eine Person ist. Unternehmer schlussfolgern daraus auch, wie hoch die Wahrscheinlichkeit ist, dass Schulden beglichen werden, die beispielsweise durch eine Kreditaufnahme entstehen. » weiterlesen

Debit Kreditkarte: Neues Zahlungsmittel auf dem Vormarsch

aus der Kategorie Finanzen vom 08-03-2018

Debit KreditkarteBisher war in puncto bargeldloses Bezahlen die Girocard des Deutschen liebstes Kind. Doch das soll sich künftig ändern: Durch die Debit Kreditkarte, die quasi das Beste von Girocard und Kreditkarte in sich vereint, könnte die klassische Girocard bald Geschichte sein.

Debit MasterCard auf dem Vormarsch: MasterCard greift Girocard an

Laut einer aktuellen Studie der Deutschen Bundesbank zum Zahlungsverhalten der Deutschen nimmt die Nutzung von Debitkarten in Deutschland stetig zu. Zu den bekanntesten und beliebtesten Debitkarten gehört in Deutschland die EC-Karte, die in so gut wie jedem Girokonto enthalten ist. Eine Debitkarte zeichnet sich dabei durch die direkte Abbuchung von Beträgen vom dazugehörigen Konto aus.

Genau dieses Prinzip macht sich neuerdings MasterCard zunutze und wirbt mit einer sogenannten Debit MasterCard. Es handelt sich um eine Zahlungskarte, die die Vorteile von EC-Karte und Kreditkarte in einer Karte vereinen soll. So kann man mit einer Debit Kreditkarte sowohl im Inland, im Ausland und sogar im Internet bezahlen. Mit klassischen EC-Karten gerät man vor allem im Ausland und im Internet häufig an ihre Grenzen. Hier setzt MasterCard an. » weiterlesen

Bonitätscheck: So lässt sich der Schufa-Score verbessern

aus der Kategorie Finanzen vom 06-03-2018

BonitätscheckDer Schufa-Score, die Bonität oder die Kreditwürdigkeit. Es gibt viele Namen, die doch immer das Gleiche aussagen. Wird Ihnen leicht ein Kredit bewilligt oder verweigern sich die aufgesuchten Stellen? Nicht jeder weiß, dass sich die Bonität auf legale Weise verbessern lässt. Doch jeder hat die Möglichkeit, seinen Schufa-Score zum Positiven zu ändern. Und eine gute Schufa ist wichtig, wenn Sie zum Beispiel einen Mobilfunkvertrag abschließen möchten oder eine neue Wohnung suchen. Sie werden sehen, dass auch bei Ratenkäufen die Kreditwürdigkeit eine große Rolle spielt. Was können Sie also tun, um den Schufa-Score zu verbessern?

Fehleinträge korrigieren oder löschen lassen

Es kommt gar nicht mal so selten vor, dass bei einem Schufa-Eintrag längst bezahlte Rechnungen oder andere fehlerhafte Inhalte auftauchen. Doch es ist Ihr gutes Recht, einmal jährlich eine kostenlose Schufaauskunft zu erhalten und dadurch eventuelle Fehleinträge korrigieren zu lassen. Wer innerhalb von Sekunden seinen Schufa-Score abfragen möchte, kann sich an Seiten wie www.scorekompass.de wenden, wo Sie nach einer kurzen Anmeldung kostenlos » weiterlesen

Autofinanzierung: 0 Prozent Finanzierung, Auto- oder Ratenkredit?

aus der Kategorie Finanzen vom 04-07-2017

AutofinanzierungEin eigenes Auto bedeutet für viele Menschen auch in Ballungsräumen noch immer ein Stück Freiheit und Unabhängigkeit. Für manche ein Statussymbol, für andere eher ein Mittel zum Zweck, insgesamt gibt es auf deutschen Straßen offiziell etwa 46 Millionen zugelassene Pkw.

Die wenigsten Personen sind dabei in der Lage ein neues Auto bar zu bezahlen. Die meisten Oberklasse-Pkw in Deutschland sind ohnehin nicht auf Privatpersonen, sondern auf Firmen zugelassen, doch auch gebrauchte Pkw können das Budget schnell überschreiten. Zudem macht der Barkauf auch nicht immer Sinn, unter Umständen gibt es günstigere Finanzierungsmodelle.
Je nach persönlicher Situation kommen unterschiedliche Möglichkeiten der Autofinanzierung infrage.

0-Prozent-Finanzierung: Vorsicht vor versteckten Kosten

So genannte 0-Prozent-Finanzierungen werden auch für Pkw mehr und mehr beworben und dementsprechend in Anspruch genommen. Zunächst einmal klingen solche Angebote verlockend, nicht immer sind sie jedoch zu empfehlen. » weiterlesen

Kreditkarten – Kostenlos bedeutet nicht zwangsläufig ohne Kosten

aus der Kategorie Finanzen vom 08-06-2017

KreditkarteEs gibt eine ganze Reihe an unterschiedlichen Kreditkarten. Neben sogenannten „echten Kreditkarten“, etwa die American Express Card, für welche auch Gebühren anfallen, gibt es auch Kreditkarten, die man mit Guthaben aufladen muss, um sie nutzen zu können. Viele Kreditkarten werden zudem kostenlos angeboten. Doch nicht immer erwartet den Kunden hier, was er darunter verstehen könnte. Was für Unterschiede gibt es also innerhalb der kostenlosen Kreditkarten?

Was bedeutet kostenlose Kreditkarte?

Inzwischen sind kostenlose Kreditkarten keine Seltenheit mehr. Kostenlos, das bedeutet bei den meisten Anbietern, dass keine Jahresgebühren für die Nutzung der Karte anfallen, gratis ist die Nutzung der Karte damit aber nicht unbedingt. Die Sollzinsen sind in den meisten Fällen recht niedrig und so kann sich eine kostenlose Kreditkarte unter gewissen Voraussetzungen durchaus lohnen und die Nutzung Vorteile mit sich bringen. Im Gegensatz zu „echten Kreditkarten“ müssen Nutzer von kostenlosen Kreditkarten auf gewisse Leistungen verzichten. Dazu gehören zum Beispiel Auslandsreiseversicherungen, Käuferschutzversicherungen oder » weiterlesen