Diese Dinge müssen Sie bei der Kreditaufnahme zur Finanzierung eines Hauskaufes beachten

aus der Kategorie Immobilien vom 23-06-2017

Finanzierung HauskaufDer Besitz eines eigenen Hauses: Dieser Wunsch treibt unzählige Deutsche um. Doch nur die wenigsten machen ihn zur Realität, denn der Hauskauf gehört für die meisten Menschen wohl zur größten Investition im Leben. Daher ist es umso wichtiger, diese Entscheidung bis ins kleinste Detail zu durchdenken, insbesondere weil sie einen jahrelang als fixe Ausgabe begleiten wird.

Angesichts der aktuellen Niedrigzinsphase werben Banken mit günstigen Immobilienkrediten, was einen Immobilienkauf sehr attraktiv macht. Flächendeckend liegen Zinssätze aktuell bei rund 1 Prozent pro Jahr, was eine Senkung von 4 Prozent über die vergangenen 10 Jahre aufzeigt. Doch so verlockend die niedrigen Zinsen für einen Immobilienkauf auch klingen mögen, bei genauerem Hinblick wird erkennbar, dass sich hinter der günstigen Kreditvergabe einige Unsicherheitsfaktoren verstecken. Zum einen ist eine stetige Steigerung der Immobilienkaufpreise zu beobachten. Zum anderen erschweren die niedrigen Zinssätze eine langfristige Planung. Denn wem es noch nicht aufgefallen ist: Immobilien sind so teuer wie nie zuvor. Ohne die aktuell niedrigen Zinsen könnte » weiterlesen

Warum Pflegeimmobilien eine gute Kapitalanlage sind

aus der Kategorie Immobilien vom 13-06-2017

PflegeimmobilienIn Zeiten niedriger Zinsen und immer noch guten Wachstumsprognosen auf den entsprechenden Märkten tendieren nach wie vor viele Anleger zu Immobilien als sicherer und renditestarker Investition. Dabei werden die Anleger, aber auch die Makler immer kreativer und vielseitiger. Einer der neuesten und interessantesten Trends: Der Kauf von einzelnen Appartements in Pflegeeinrichtungen durch Privatpersonen. Während Großinvestoren häufig ganze Gebäudekomplexe übernehmen, zielen kleinere Anleger damit auf eine sichere und langfristige Rendite in einem Markt, der sich jetzt und in Zukunft kaum über zu wenige Belegungen beschweren dürfte.

Der Bedarf an Pflegeplätzen wächst stetig

Die Logik hinter dem Erwerb von Pflegeimmobilien als Kapitalanlage ist simpel. Anders als bei Mietwohnungen muss sich der Eigentümer nicht selbst um Mieter kümmern, sondern überlässt dies dem jeweiligen Betreiber des Heims. Eine gute Auslastung dürfte in den kommenden Jahrzehnten gegeben sein. Die Alterung der Gesellschaft und die gute medizinische Versorgung führen dazu, dass » weiterlesen

Kredite für den Hausbau – daran sollten Sie unbedingt beim Kauf denken

aus der Kategorie Immobilien vom 18-11-2016

Kredit HausbauWer sich dazu entschließt, einen Kredit für einen Hausbau von einer Bank aufzunehmen, sollte bei dem Hausbau neben den elementaren Dingen wie der Kreditfinanzierung auch auf eine passende Summe des Darlehens achtgeben. Doch zuerst ist es Grundvoraussetzung, genügend Eigenkapital beiseite geschafft zu haben, um bei der Finanzierung des Traumhauses gute Finanzierungsangebote von den Banken und Geldgebern zu erhalten. Daher möchten wir Ihnen hier die besten Tipps zum sicheren und zuverlässigen Hauskauf oder Hausbau durch eine Kreditfinanzierung vorstellen.

Der Faktencheck – darauf sollten Sie beim Finanzierungsplan während des Hausbaus achten!

Tipp 1: Sich einen Blick für den Markt der Kreditfinanzierungen verschaffen

Sobald das Wunschobjekt oder das gewünschte Grundstück ausgewählt ist, können Sie sich mit genügend Eigenkapital erst einmal einen Überblick verschaffen und sich mehrere Angebote unterschiedlicher Banken und Kreditinstitute einholen, bevor Sie einen Finanzierungsvertrag für einen Hausbau unterschreiben.

» weiterlesen

Die Zeitrente – Andreas Schrobback aus Berlin über die Umkehrhypothek

aus der Kategorie Immobilien vom 11-11-2013

UmkehrhypothekNicht jeder Immobilieneigentümer möchte im Alter sein Haus verkaufen. Wird dennoch Geld benötigt, dann kann die Umkehrhypothek eine Möglichkeit sein, für die Immobilie eine Rente zu erhalten, ohne dass ein Umzug aus den eigenen vier Wänden notwendig wird.

Die eigene Immobilie gilt insbesondere in Zeiten der Währungsturbulenzen als eine sichere Art der Geldanlage. Viele Verbraucher sehen Immobilien zugleich als Altersvorsorge an, denn im Rentenalter müssen Eigentümer keine Miete mehr aufbringen und haben dadurch weniger Belastungen. Dennoch fallen auch mit einer Immobilie Nebenkosten an und zugleich muss der Lebensunterhalt bestritten werden. Mit Sinken der gesetzlichen Renten fällt dies immer mehr Rentnern schwierig. Deshalb kommt für viele Personen letztendlich nur noch der Verkauf der Immobilie infrage, damit der Erlös daraus für die Kosten des Lebensunterhalts genutzt werden kann. Jedoch steht dann ein Umzug an und sollte die Wahl auf ein Mietobjekt fallen, dann müssen zudem noch monatliche Mietausgaben eingeplant werden. » weiterlesen

Immobilie geerbt – und nun?

aus der Kategorie Immobilien vom 07-08-2013

Makler-VergleichIn Deutschland unterliegen Erbschaften grundsätzlich der Steuerpflicht. Dabei ist es nicht entscheidend, ob der Nachlass aus Bargeld, Immobilien oder anderen Vermögensgegenständen besteht. Doch selbst wenn ein Haus geerbt wurde, bedeutet dies nicht auch automatisch, dass Steuern erhoben werden. Denn die Höhe der Erbschaftssteuer hängt maßgeblich vom Wert der Immobilie ab. Auf was bei einer Immobilienerbschaft zu achten ist, wird nachstehend erläutert.

Freibeträge und Steuersätze der Erbschaftsteuer

Nur wenn der Wert des geerbten Hauses bestimmte Freibeträge übersteigt, ist Geld an den Fiskus zu zahlen. Dies gilt allerdings lediglich für den Betrag, der über den gesetzlichen Freibetrag hinausgeht. Die Höhe dieser Freibeträge ist von dem Verwandtschaftsgrad zum Erblasser und dem Wert des Erbes abhängig. Dabei wird jeder Erbe, seinem Verwandtschaftsgrad entsprechend, in eine Steuerklasse eingeteilt. Der den Freibetrag übersteigende Vermögensanteil wird mit dem für die jeweilige Steuerklasse relevanten Steuersatz versteuert. » weiterlesen

Baufinanzierung Ratgeber auf Immobilienscout24.de

aus der Kategorie Immobilien vom 25-04-2013

Immobilienscout24Noch nie waren die Zinssätze für Baufinanzierungen so niedrig wie heute. Wer heute eine Immobilie kauft, zahlt für die Finanzierung oftmals weniger, als die Miete für ein solches Objekt kosten würde. Da die Unterschiede der Hypothekenfinanzierer groß sind, sollten die Anbieter zuvor verglichen werden. Informationen hierfür liefert der Ratgeber auf Immobilienscout24.de.

Wie sichert man einen Immobilienkauf ab?

In Deutschland muss ein Immobilienkauf immer notariell beurkundet werden. Dabei ist im Kaufvertrag als wichtigster Inhaltspunkt die Absicherung der Immobilie enthalten. Hierbei gilt: Ware gegen Geld. Um für beide Vertragspartner eine größtmögliche Absicherung zu erreichen, wird ein sogenanntes Notaranderkonto vom Notar eingerichtet. Verfügungsgewalt über dieses Konto hat ausschließlich der Notar. Der Kaufpreis ist nach der Aufforderung durch den Notar auf dieses Konto einzuzahlen. Mit dem Geldeingang stellt der Notar die Immobilie lastenfrei und tilgt eventuell noch bestehende Grundbuchschulden und/oder zahlt den restlichen Betrag erst dann an den Verkäufer aus, wenn » weiterlesen