Verschuldung aufgrund von Kryptowährungen?

aus der Kategorie Investment vom 05-03-2020

KryptowährungKlassisch gilt der Kredit als eine Möglichkeit, Investitionen zu tätigen, selbst wenn dafür kein ausreichendes Kapital vorhanden ist. Dies betrifft eine Privatperson ebenso wie ein Unternehmen. Grundsätzlich ermöglicht ein Kredit also die Umsetzung von Vorhaben mit der Einwilligung, den geliehenen Betrag über einen vorher festgelegten Zeitraum zurückzubezahlen. Zu der eigentlichen Kreditsumme kommen Zinsen hinzu. Diese können als eine Art „Aufwandsentschädigung“ gesehen werden, da das Geld, welches geliehen wurde, für den Zeitraum gebunden ist. So ist es naheliegend, dass Menschen heute Kredite aufnehmen, um damit selbst zu spekulieren – etwa mit Kryptowährungen. Doch ist das sinnvoll?

Ganz modern kann ein Kredit heute komfortabel und bequem über das Internet realisiert werden. Dabei ist der Antragsteller frei von Öffnungszeiten oder spezifischen Angeboten der Hausbank. Denn online können die persönlichen Vorgaben leicht verglichen werden. Dabei sind lediglich der Kreditbetrag und die Wunschrate nötig. Mit dem passenden Verwendungszweck spuckt der Kreditvergleich zuverlässig und übersichtlich die besten Möglichkeiten zu den persönlichen Vorgaben aus. Damit ist innerhalb von kürzester Zeit ein passendes Angebot gefunden » weiterlesen

Geldanlage in Edelmetalle

aus der Kategorie Investment vom 08-08-2019

Geldanlage in EdelmetalleIm Zuge der anhaltenden Niedrigzinsphase in Europa haben es Sparer sowie Anleger schwer. Klassische Geldanlagen wie Lebensversicherung, Festgeld oder Sparbuch haben längst ihre Attraktivität verloren. Anleger wenden sich vermehrt Wertpapieren, aber auch spekulativen Anlageformen zu. Oftmals außer Acht gelassen werden dabei jedoch Edelmetalle. Sie gelten nicht erst seit Beginn der Finanzkrise als eine äußerst wertbeständige und leicht zu verstehende Wertanlage.

Schon immer eine sichere Anlage

Gold und andere Edelmetalle wie Silber oder Platin können entweder in physischer Form oder aber in Form von Zertifikaten oder ETF´s erworben werden. Auch das Investieren in Aktien von Minengesellschaften ist eine Option, sein Geld in Edelmetalle zu investieren. Schon immer galten physische Edelmetalle als sichere Anlage, um sich gegen Krisen oder Inflation abzusichern. Das hat sich bis heute nicht geändert. Wer sich jedoch für eine Anlage in Edelmetalle entscheidet, sollte sich vorher über die spezifischen Vor- und Nachteile im klaren sein.

Völlige Entwertung ausgeschlossen

Auch wenn Papiergeld physische Edelmetalle längst ersetzt hat, können diese noch immer als Zahlmittel bzw. durch Umtausch zum Zahlen verwendet werden. Im Gegensatz zu Papiergeld bieten Edelmetalle den entscheidenden Vorteil, dass sie nicht einfach von heute auf morgen nichts mehr wert sind. » weiterlesen

Kredite als Mittel zur Investition

aus der Kategorie Investment vom 16-10-2017

Kredit InvestitionNiedrige Zinsen locken Verbraucher zu unüberlegten Käufen auf Pump und treiben Anlegern Tränen in die Augen. Doch das dauerhafte Niedrigzinsniveau bietet auch Chancen und Vorteile. So gibt es zahlreiche Anlageformen, die nicht vom Leitzins abhängig sind. Durch den geschickten Einsatz von Fremdmitteln können Anleger aktuelle Chancen und Angebote nutzen und langfristig von den niedrigen Zinsen profitieren. Die Investition auf Pump ist sehr viel sinnvoller, als sie auf den ersten Blick scheint.

Investitionskredit für Existenzgründer

Die häufigste Form der Investition auf Basis eines Ratenkredites ist im Unternehmensbereich zu finden. Existenzgründer, deren Businessplan den Erwerb großer Produktmengen oder den Kauf finanzintensiver Maschinen vorsieht, sind auf die Vergabe eines Kredites angewiesen, um ihr Geschäft überhaupt an den Markt zu bringen. Die Vergabe solcher Unternehmenskredite ist an zahlreiche Vorgaben geknüpft und nicht selten scheitert eine gute Idee an der Bürokratie der Banken. Wurden die Fremdmittel jedoch gewährt, kann durch » weiterlesen

Rohstoffe als Geldanlage

aus der Kategorie Investment vom 08-05-2017

GeldanlageAnleger, die an einem langfristigen Kapitalerhalt interessiert sind und gleichzeitig ein geringes Risiko eingehen wollen, können seit jeher auch in Rohstoffe investieren. Die Möglichkeiten sind vielfältig. Um sich vor Währungscrashs und Inflation zu schützen, kann man in Edelmetalle, Land oder andere Rohstoffe investieren. Gold galt schon immer und in allen Ländern der Welt als sicheres Investment. Begrenzte Ressourcen und eine wachsende Weltbevölkerung halten das Angebot auf den Rohstoffmärkten höher als die Nachfrage. Kursschwankungen sind dennoch nicht zu vermeiden.

Langfristiger Werterhalt

Der Wert von Edelmetallen wird vor allem durch Angebot und Nachfrage bestimmt. Das ist ein Vorteil im Vergleich zu anderen Anlageformen wie Devisen oder Fonds. Die Nachfrage nach Edelmetallen ist in der Regel höher als das Angebot, sodass sich immer Potenzial für ein Investment ergibt. Auf lange Sicht gibt das eine gewisse Sicherheit, auf kurzfristige Einbrüche sollte nicht mit Panik reagiert werden. Der Gold- und auch der Silberpreis sind kontinuierlichen Schwankungen unterlegen, » weiterlesen

Keine rosigen Zeiten für Sparer – private Kredite sind eine gute Anlagealternative

aus der Kategorie Investment vom 30-03-2017

ZinsenDie Zinsen rutschen in den Keller und dies schon seit geraumer Zeit. Wer sparen möchte kann sich überlegen, ob er sein Geld aufs Tagesgeldkonto festlegt oder doch besser unter dem Kopfkissen liegen lässt. Schlussendlich kommt dabei das Gleiche herum. Die Zinsen sind unterirdisch und an dieser Zinslage wird sich auch in Zukunft so schnell nichts ändern. Sparer sind auf dem Holzweg und finden selbst bei Geldanlagen in Fonds oder Aktien kaum die Möglichkeit, aus ihrem Ersparten nennenswerte Gewinne zu erzielen. Ein Privatkredit, der in einem überschaubaren Rahmen gewährt wird, kann mit einem festen Zins zumindest einen kleinen Gewinn ausschütten und ist nur mit einem geringen Risiko behaftet.

Wenn sich die finanzielle Lage zuspitzt

Etliche Menschen kommen nicht selten in die Situation, dass sie aus sehr unterschiedlichen Gründen innerhalb meist kürzester Zeit über eine gewisse Geldsumme verfügen müssen. Dies ist grundsätzlich sehr oft der Fall und wird schon dann zum Verhängnis, wenn im Vorfeld schon bestehende Kredite von diversen Banken beispielsweise gewährt wurden und noch nicht getilgt sind. » weiterlesen

Der Weg zum Selfmade-Devisentrader

aus der Kategorie Investment vom 28-02-2017

DevisenhandelDevisenhandel oder auch Forex war ja einstmals nur der Spielplatz für Banken und institutionelle Anleger, spezialisierte Onlinebroker haben dieses Geschäftsfeld aber auch für private Investoren via Internet geöffnet. Es ist faszinierend, wie viele Menschen sich für die Idee des Devisenhandels begeistern, doch selber involviert zu sein, schreckt die Mehrheit immer noch ab.

Man versteht unter dem Handeln von Devisen das Kaufen und Verkaufen von Währungen (auch als Forex Trading bezeichnet). Hier kann ein Trader also auf fallende, genauso wie auf steigende Kurse setzen und in jede Richtung Gewinne oder Verluste realisieren. Es ist dabei wichtig, den Forex Markt richtig einzuschätzen. Viele versuchen ihr Glück im Devisenhandel, doch nur wenige haben auch langfristig Erfolg damit.

Bis vor ein paar Jahren war der Devisenhandel nur institutionellen Anlegern vorbehalten. Dies hat sich aber geändert und inzwischen kann jeder Privatanleger, der sein 18. Lebensjahr erreicht hat, mit Aktien, Optionsscheinen oder auch Währungspaaren handeln. Doch bestimmte Eigenschaften sollten vorhanden sein, um » weiterlesen