Girokonto Vergleich

aus der Kategorie Finanzen vom 19-01-2012

Auf Grund der großen Auswahl an Girokonto Modellen lohnt sich bei der Überlegung, ein neues Girokonto zu eröffnen, der Girokonto Vergleich. Die unterschiedlichen Modelle beinhalten auch unterschiedliche Kosten für Buchungen und Kontoführungsgebühr. Es gibt Banken, die bieten Girokonten ohne Kontoführungsgebühr an und sind daher sehr interessant. Doch nicht immer bedeutet dies eine Ersparnis, weil die Höhe der Kosten für Buchungen eine ebenso prägnante Rolle beim Girokonto spielt.

Girokonto Vergleich lohnt sich

Der Girokonto Vergleich auf www.kostenlosesgirokonto-vergleich.de eröffnet viele Möglichkeiten und zeigt auf, welche Girokonten lohnenswert sind. Beim Girokonto Vergleich kann man direkt vergleichen, welche Modelle mit guten Kundenrezessionen versehen sind und daher empfehlenswert erscheinen. Alle Kosten werden beim Girokonto Vergleich einbezogen, so dass der Interessent entscheiden kann, welches Konto seinen Ansprüchen gerecht wird. Der Girokonto Vergleich ist kostenlos und kann daher problemlos genutzt werden. Im Internet gibt es viele Möglichkeiten, einen Girokonto Vergleich durchzuführen und damit ein kostengünstiges und leistungsstarkes Girokonto zu eröffnen.

Wenn die Gebühren der bisherigen Bank zu hoch sind, lohnt sich ein Girokonto Vergleich ebenfalls. So kann man in Ruhe von zu Hause aus entscheiden, bei welcher Bank man sein neues Girokonto eröffnen möchte. Der Girokonto Vergleich gibt Aufschluss über Produkte und Leistungen sowie über anfallende Kosten und Nutzungsumfang des Girokontos. Der direkte Vergleich ermöglicht dem Interessenten eine einfache Wahl und daraus resultierende Entscheidung für ein Girokonto. Im Girokonto Vergleich finden sich Konto Modelle großer Banken ebenso wie die Modelle kleinerer Banken, die oftmals günstiger sind als vergleichbare Angebote bekannter Banken. Ein Konto Vergleich lohnt sich für jedermann, um bares Geld zu sparen.

Investitionen in Edelmetalle

aus der Kategorie Finanzen vom 12-12-2011

Jeder der vor Jahren schon geahnt hatte, dass Gold oder Silber einen derartigen Höhenflug antreten würden, hätte bei entsprechender Investitionshöhe einen außerordentlich guten Schnitt gemacht.

Auch Anlageberater tappten im Dunkeln!

Gewiss, allwissende Anlageberater hätten all dies schon längst gewusst und mit klugem Gerede von „antizyklischem Verhalten“ und „Kauf nicht erst am Zenit sondern am Tiefpunkt“ geprahlt. Hätten sie dennoch die Investition in Gold oder Silber nicht mit dem gebotenen Nachdruck empfohlen? Jedoch, es ist nie zu spät. Schon Ausgang des letzten Jahres haben viele Anlageberater und Analysten den Edelmetallen einen baldigen Wertverlust bescheinigt. Geschehen ist das Gegenteil, Gold und Silber sowie alle anderen Edelmetalle sind nochmals im Wert gestiegen.

Wie sind die Markttendenzen bei Gold, Silber und anderen Edelmetallen?

Momentan scheint der preisliche Höhenflug in seiner weiteren Wertentwicklung seitwärts bis leicht steigend zu verlaufen. Die Rahmenbedingungen an den Finanzmärkten lassen keinen anderen Schluss zu. Denn nach wie vor ist der Kapitalmarktzins auf historisch niedrigem Stand, Geldwert-Anlagen wie Festgeld, Tagesgeld und Co. dümpeln auf einem geradezu lächerlichen Zinsniveau weiter vor sich hin. Somit ist auch weit und breit kein Ausstieg der Anleger aus Gold und Silber in Sicht. Denn nur ein radikaler Trendwechsel, weg von Gold und Silber und zurück in alternative Anlagen könnte die Wertentwicklung der Edelmetalle nachhaltig ausbremsen.

Fazit

Selbstverständlich kann niemand mit letzter Gewissheit die weitere Entwicklung an den Finanzmärkten vorhersagen. Allerdings scheinen alle Indikatoren darauf hinzudeuten, dass Gold und auch Silber, aber auch der Edelmetallmarkt in seiner Gesamtheit, ihren Höhenflug noch keineswegs beendet haben. Wenn vielleicht auch nicht mehr die Preissteigerungen der letzten 2-3 Jahre zu erwarten sind, so werden die Edelmetalle wohl noch für eine längere Zeit eine äußerst attraktive Kapitalanlage bilden und die Anleger wären schlecht beraten, unter dem Aspekt dieser positiven Markttendenzen aus der Edelmetall-Anlage auszusteigen.