Online Kredite – die clevere Alternative

aus der Kategorie Kreditwelt vom 26-08-2013

KreditWie oft im Leben kommt es vor, dass finanzielle Engpässe entstehen oder unerwartete Dinge eintreten? Wie gut, wenn man in einem solchen Fall eine schnelle Lösung parat hat oder wenigstens weiss, wo man Hilfe finden kann. Wird nur ein recht kleiner Betrag benötigt, kann der Dispositionskredit des Girokontos beansprucht werden. Dieser ist zwar nicht ganz so günstig, ist aber jederzeit abrufbar und sehr flexibel in der Rückzahlung.

Wird ein größerer Betrag benötigt, sei es für eine Anschaffung oder zwecks einer Umschuldung alter, teurer Ratenkredite, ist ein Online Kredit eine gute Alternative. Wie findet man aber den besten und günstigsten Anbieter unter all den attraktiven Angeboten?

Wichtige Basisinformationen

Zunächst einmal sollte man sich darüber im Klaren sein, wie hoch die Kreditsumme sein soll und wie hoch die monatliche Rate sein darf. Ein Online-Kreditrechner ist hierfür eine große Hilfe. Mit diesem Rechner kann unter Zugrundelegung des Kreditbetrages und der gewünschten Laufzeit die Höhe der Rate und die Höhe der anfallenden Zinsen berechnet werden. So ist sichergestellt, dass die Belastung des Haushaltsbudgets nicht zu hoch wird. » weiterlesen

Binäre / Digitale Optionen

aus der Kategorie Sonstige vom 22-08-2013

TradingDer Einstieg in das Trading ist von vielen Begriffen, Informationen und Aktionen geprägt. Aus diesem Grund sollte ein Neueinsteiger gut überlegen, wie er seine neue Passion beginnt. Der Handel mit binären Optionen wird als Einsteiger-Trading empfohlen. Es sind nur wenige Begriffe zu erlernen und auch das Prinzip ist recht leicht verständlich. Auch anzuwendende Strategien lassen sich recht schnell erlernen. Werden beim Einstieg in den Handel mit binären Optionen einige Tipps beherzigt, spricht nichts gegen einen erfolgreichen Start.

Der erste Schritt liegt sicherlich darin, ein entsprechendes Konto auf einer Handelsplattform zu eröffnen. Es ist ratsam, zunächst mit einem Demo-Konto zu üben, um ein Gefühl für den Handel zu bekommen. Auch sollte nicht gleich das ganze Geld gesetzt werden, da sich die Fähigkeiten des neuen Traders noch entwickeln. Der Tageseinsatz sollte überlegt und geplant werden und auch der Tages-Zielertrag sollte realistisch angesetzt werden. » weiterlesen

Christoph Böckle

aus der Kategorie Kreditwelt vom 21-08-2013

Christoph BöckleWer auf der Suche nach einer Finanzierung ist, hat sie bestimmt schon mal gesehen: Anzeigen für vermeintlich günstige „Kredite ohne SCHUFA“ oder unbürokratische „SCHUFA-freie Kredite“. Wer in finanziellen Schwierigkeiten ist und/oder bereits einen oder mehrere SCHUFA-Einträge hat, wird solche Angebote zunächst sicherlich als Glücksfall empfinden. Die Anbieter werben mit der schnellen und unbürokratischen Vergabe und Abwicklung des Kredits. Doch nicht immer sind die Anbieter seriös und halten was sie versprechen – und wie so oft ist der Haken nicht immer schnell erkennbar.

SCHUFA-Untersuchung

Die SCHUFA (Schutzgemeinschaft für allgemeine Kreditsicherung) hat eine Untersuchung zur Seriosität solcher Angebote und Anbieter in Auftrag gegeben. Dabei wurden u.a. auch die Geschäftspraktiken und die juristischen Hintergründe SCHUFA-freier Kreditangebote näher betrachtet. Im Rahmen der Untersuchung wurden 177 Testanfragen an 69 verschiedene Anbieter von SCHUFA-freien Krediten gestellt. Das Ergebnis: » weiterlesen

Interbankengeschäfte: So unterhalten Banken ihre Geschäfte untereinander

aus der Kategorie Finanzen vom 21-08-2013

InterbankengeschäftZu dem Interbankengeschäft gehören alle Aktivitäten auf dem Geldmarkt, die direkt von den Geschäftsbanken ausgehen und das kurzfristige Ausleihen und Verleihen von Geld unter den Geschäftsbanken und Kreditinstituten bedeutet. Neben dem Kreditverleih handelt man zwischen den Banken im Rahmen von Interbankengeschäft mit Aktien und Wertpapieren. In diesem Bereich können die teilnehmenden Banken gute Gewinne erzielen, dieser Geschäftszweig ist und bleibt auch im Bankenwesen ziemlich bedeutend. Dadurch entstehen die sogenannten Forderungen an Kreditinstitute, die als offene Ansprüche einer Bank gegenüber einem anderen Kreditinstitut verstanden werden sollen.

Nicht bei jeder beliebigen Bank möglich

Diese speziellen Geschäfte dürfen nur von Banken durchgeführt werden, die eine extra Zulassung besitzen. Solche Zulassung bekommen nur Banken und Kreditinstitute, die über eine hervorragende Bonität verfügen, damit das Risiko für die handelnden Partner so niedrig wie möglich gehalten wird. » weiterlesen

Immobilie geerbt – und nun?

aus der Kategorie Immobilien vom 07-08-2013

Makler-VergleichIn Deutschland unterliegen Erbschaften grundsätzlich der Steuerpflicht. Dabei ist es nicht entscheidend, ob der Nachlass aus Bargeld, Immobilien oder anderen Vermögensgegenständen besteht. Doch selbst wenn ein Haus geerbt wurde, bedeutet dies nicht auch automatisch, dass Steuern erhoben werden. Denn die Höhe der Erbschaftssteuer hängt maßgeblich vom Wert der Immobilie ab. Auf was bei einer Immobilienerbschaft zu achten ist, wird nachstehend erläutert.

Freibeträge und Steuersätze der Erbschaftsteuer

Nur wenn der Wert des geerbten Hauses bestimmte Freibeträge übersteigt, ist Geld an den Fiskus zu zahlen. Dies gilt allerdings lediglich für den Betrag, der über den gesetzlichen Freibetrag hinausgeht. Die Höhe dieser Freibeträge ist von dem Verwandtschaftsgrad zum Erblasser und dem Wert des Erbes abhängig. Dabei wird jeder Erbe, seinem Verwandtschaftsgrad entsprechend, in eine Steuerklasse eingeteilt. Der den Freibetrag übersteigende Vermögensanteil wird mit dem für die jeweilige Steuerklasse relevanten Steuersatz versteuert. » weiterlesen

P-Konto

aus der Kategorie Finanzen vom 07-08-2013

PfändungsschutzkontoDas P-Konto ist ein Girokonto, das Sie hier online bei PayCenter führen können.
Das P-Konto unterscheidet sich vom normalen Girokonto dadurch, dass im Falle einer Pfändung ein festgelegter Grundfreibetrag vor einer Kontopfändung geschützt ist. Wenn Sie sich für ein Prepaid MasterCard Konto entscheiden, haben Sie nach der Aktivierung die Möglichkeit, das Kartenkonto in ein P-Konto umzuwandeln. Dies ist in Ihrem Online Bereich mit Eingabe der TAN möglich. Sollte sich zu diesem Zeitpunkt bereits eine Pfändung auf dem Kartenkonto befinden, wird automatisch der Grundfreibetrag von 1028,89 Euro festgesetzt.

Bis zu diesem Betrag können Sie über Ihr Guthaben verfügen. Egal ob Bargeldabhebungen oder Online Transaktionen, die Karte kann genutzt werden. Sollte sich keine Pfändung auf dem Konto befinden, können Sie weiterhin über Ihr komplettes Guthaben verfügen. Erst mit Pfändungseingang wird das P-Konto automatisch aktiv. » weiterlesen